Choose your language:
De  
En  

Starke Turbinen für pure Wasserkraft

Die Pelton-Turbine, auch als Freistrahlturbine bekannt, eignet sich aufgrund ihrer Wirkungsweise hervorragend für Wasserkraftwerke mit sehr hohen Fallhöhen (von 30 bis 1.500 m) bei vergleichsweise geringen Wassermengen. Die Turbinen werden im Geppert-Werk in Hall in Tirol unter Einsatz führender Ingenieurskunst hergestellt.

Besonderheiten

Besonderheiten

  • Leistungsstark für bis zu 30 MW
  • Wasserkraft aus sehr hohen Fallhöhen – 30 bis 1.500 m
  • Ausgeklügeltes System zur Optimierung des Wirkungsgrades
  • Reinigung im laufenden Betrieb
  • Trinkwassertauglich

Die Ausführung der Pelton Turbine erfolgt mit innen- sowie außenregulierten Düsengarnituren – jeweils bestehend aus ein bis sechs Düsen. Je nach Düsenanzahl werden ein- bis dreidüsige Maschinen in horizontaler Ausführung gebaut, zwei- bis sechsdüsige Maschinen hingegen in vertikaler. Jede einzelne Düse wird separat geregelt – dadurch kann ein optimaler Verlauf des Wirkungsgrades garantiert werden.

Für Turbinen mit außenregulierten Düsen bietet Geppert ein besonderes Plus: Mit dem Spülhub werden allfällige Verstopfungen, wie etwa angesammeltes Laub oder andere Fremdkörper, die im Triebwasser sind, einfach gelöst. Und zwar im laufenden Betrieb. Das bedeutet, dass die Maschine zur Reinigung weder abgestellt noch geöffnet werden muss.

Für Trinkwasseranlagen werden die Turbinen auch trinkwassertauglich ausgeführt.

Seit Jahrzehnten forciert Geppert die Fertigung von Pelton-Laufrädern aus Monoblöcken. Diese Lösung bietet nicht nur Vorteile in Anbetracht der Maßhaltigkeit, sondern auch erhöhte Festigkeitswerte, welche sich auf die Effizienz und die Langlebigkeit des Laufrades erheblich auswirken.⁠⁠

Monoblock vs. Pelton-Laufrad

In diesen Bildern sieht man einen Vorher-Nachher-Vergleich der Fräsbearbeitung eines Pelton-Laufrades.⁠ Links der Rohblock und rechts das gefräste Laufrad.